Etappe 0184: Constanta - Durankulak

   
Etappe 2011/16 [0184]
Constanta - Techirghiol - Pecineaga - Mangalia - Vama Veche - Durankulak
↔ 92 km
↑ 400 m (google maps)
 

 

 

 
 

In Constanta selbst ist wieder mal einiger Großstadtverkehr zu bewältigen, insbesondere bei der Überquerung des Donau-Schwarzmeer-Kanals treffen wir auf starken Verkehr. Südlich von Constanta wird es wieder ruhiger. Die zur Brücke führende Schnellstraße hat einen zunehmend Autobahn ähnlichen Charakter, leider fehlt nur ein Seitenstreifen. Da hilft nur Augen zu und durch. Auf Fahrrad-Verbots-Schilder können wir jetzt keine Rücksicht mehr nehmen. Hinter der Brücke biegen wir auf die ruhigere Nationalstraße 38 ab.
 

Bei Amzacea verlassen wir die Nationalstraße in Richtung Pecineaga. Auf der neuen Straße nimmt die Straßenqualität schnell ab. Über die Schotterpiste ist kaum noch voran zu kommen, daher kämpfen wir uns über die seitlich anschließende Ackerpiste.
 

Über Pecineaga fahren wir nach Mangalia, wo wir wieder auf die stark befahrene Küstenstraße 39 treffen.
 

Am Grenzübergang Vama Veche überqueren wir die Grenze und reisen nach Bulgarien, dem Land Nummer 34 unserer Tour, ein. An dem Grenzübergang ist erstaunlich wenig Verkehr.
 

Auf bulgarischer Seite erfahren wir den Grund für das geringe Verkehrsaufkommen. Auf der Hauptverkehrsstraße besteht Vignettenpflicht, zudem gilt von nachmittags bis nachts ein LKW-Fahrverbot. Uns soll es recht sein.