Etappe 0219: Murska Sobota - Podcetrtek

   
Etappe 2014/05 [0219]
Murska Sobota - Podcetrtek
↔ 93 km
↑ 538 m (gps)
 

 

 

 
 

Wir verlassen Murska Sobota auf einem gut ausgeschilderten Radweg und fahren auf Nebenstraßen nach Doklezovje, wo wir auf die Nationalstraße 439 stoßen.
 

Auch hier ist wenig Verkehr. Über lange Strecken sehen wir kein einziges Auto.
 

In Boreci verlassen wir die unscheinbare Hauptstraße und kürzen über eine noch unscheinbarere Nebenstraße den südlichen Zipfel der 439 ab.
 

Gegen Mittag erreichen wir Ptuj. Die älteste Stadt des ehemaligen Herzogtums Steiermark hat eine sehr schöne Altstadt. Wir stehe 10 Minuten in einer Baguetterie an, um uns sagen zu lassen, dass man kein Brot mehr hätte. Für meine Begriffe ein seltsames Geschäftsmodell. Also lassen wir uns am Marktplatz in einem Cafe nieder.
 

Wir überqueren den Fluß Drau euf einer exklusiv für Fahrräder gebauten Brücke.
 

In Ptujska Gora, einem der bekanntesten slowenischen Wallfahrtorte, müssen in einer engen Kehre 50 Höhenmeter geklettert werden.
 

Oben gibt es ein Foto mit Wallfahrtskirche im Hintergrund, bevor . . .
 

. . . es sofort wieder steil herunter geht.
 

Ab Breg folgen wir der Skralska, einem rechten Nebenfluss der Dravinja flussaufwärts. Auch hier fahren wir nahezu frei von Autoverkehr durch herrliche Landschaft.
 

Auf etwa 380 m Höhe ist der höchste Punkt der heutigen Etappe erreicht. Früher hätten wir hier ein Selbstauslöserfoto gemacht. Heute macht man das nicht mehr. Heute macht man ein Selfie.
 

Auf der Südseite der Anhöhe fahren wir wieder runter, queren bei Tuncovec die 107 folgen dem Verlauf der Sotla.
 

Die Sotla bildet nahezu über ihre gesamte Länge die Grenze zwischen Slowenien und Kroatien. Wir entscheiden uns für die slowenische Seite.
 

Bei Rajnkovec fahren wir zur kroatischen Grenze und holen nach, was uns gestern nicht vergönnt war: Ein Foto mit dem slowenischen Länderschild.
 

Wir Den Rest des Abend folgen wir der Sotla bis Podcetrtek. .