Etappe 0227: Drinovci - Baška Voda

   
Etappe 2014/13 [0227]
Drinovci - Podgrovnik - Veliki Broćanac - Podgrade - Baška Voda
↔ 126 km
↑ 1320 m (gps)
 

 

 

 
 

Wir verlassen Drinovci auf kleinen Nebenstraßen. Nach der gestrigen Regenetappe sind wir froh, dass der Himmel heute trocken bleiben soll.
 

Hinter Ključ wird die Straße breiter. Es sieht aus, als wäre das Gelände bis zu den Bergen am Horizont eben. Eine optische Täuschung, denn zwischen uns und den Bergen liegt die Schlucht des Flusses Čikola.
 

Von der Nordseite der Schlucht haben wir einen schönen Ausblick auf die Schlucht, den Fluss und den steilen Anstieg auf der anderen Seite.
 

Der Čikola ist der größte Zufluss zum Fluss Krka und sieht (im Sommer)aus der Nähe betrachtet deutlich unspektakulärer aus, als der Krka. Kaum haben wir den Fluss überquert, dürfen wir uns mit dem 150m-Anstieg auf der anderen Seite auseinandersetzen.
 

Der Anstieg auf der Südseite der Schlucht belohnt mit einem schönen Ausblick auf die Straße am Nordufer.
 

Wir folgen der Straße bis zur Nationalstraße 33, die wir bei der ersten Gelegenheit wieder verlassen, um auf Nebenstraßen parallel zur Autobahn A1 in Richtung Konjsko zu fahren.
 

Abseits der Autobahn ist in diesem Bereich Kroatiens nicht viel los. Die Gegend ist frei von Durchgangsverkehr und könnte sich ihre Landschaft erhalten.
 

Bis Blato na Cetini verläuft unsere Route in geringem Abstand zwischen der Autobahn und dem Fluss Cetina. Bei Blato na Cetini biegen wir nach Süden ab, fahren einen kleinen Anstieg rauf und queren de Autobahn.
 

Die Landschaft, die uns hier erwartet, wirkt vollkommen menschenverlassen. Da weit und breit kein Mensch zu sehen ist, fragen wir uns, ob die Straße nicht irgendwo in Nichts endet.
 

Erst in Kostanje treffen wir wieder auf ein kleines Dorf. Bis hier hin sind wir bereits 107 km gefahren und die Etappe ist noch lange nicht zu Ende.
 

Von Kostanje aus fahren wir in steilen Kehren hinab zu Fluss Cetina. Das ist der gleiche Fluß, dem wir den heuteigenNachmittag gefolgt sind. Auf dem Bild sieht man deutlich die Straße hinunter zur Brücke und das Gebirge, dass auf der anderen Seite auf uns wartet.
 

Die Brücke über den Fluss Cetina. Den Fluss kennen wir übrigens alle: Es handelt sich um den Fluß, auf dem 1965 die Szenen mit dem dahin dahinschießenden Floß des Karl-May-Filmes "Der Ölprinz" gefilmt wurden.
 

Vom Fluss zum Mittelmeer sind nur wenige Kilometer Luftlinie. Uns trennt aber das Küstengebirge, das mit einer Passhöhe von 295 m uns zu später Stunde nochmal einiges abverlangt. 
 

Auf der Passhöhe treffen wir auf die Nationalstraße 39, der wir in engen Serpentinen hinunter auf die Küstenstraße folgen. Die Aussicht von hier oben ist gigantisch. 
 

Auch von der Küstenstraße haben wir eine tolle Aussicht auf die Adria, wenn gleich der Genuss durch den starken Autoverkehr getrübt ist. Wir sind durch die Nebenstraßen der letzten Tage vermutlich etwas verwöhnt. Wir bekommen gerade noch den Sonnenuntergang mit, dann wird es auch schon dunkel. Mit 126 km und 1320 Höhenmetern ist die heute 227te Etappe eine der längeren.
 

Beer of the day: Pan.