2016/06: Vlora - Tepelene

  Etappe 2016/06 [0237]
Vlora (Vlorë) - Tepelene
79 km
1663 Hm (garmin edge 1000)

 

 

 

 

 

Mit dem Fahrrad von Vlora nach Tepelene. Radtour durch Albanien.
 
 
Radtour Albanien: Vlora - Tepelene
Wir verlassen Vlora in Richtung Babice und Peshkepi. Dort biegen wir auf die SH82 ab, die grob dem Fluß Shushicë folgt. Anfangs geht es noch gemächlich durchs Gebirge.
 
Drashovice, Albania: Arch of Drashovice
In Drashovice machen wir kurz Halt am Denkmal "Arch of Drashovice ", das an zwei wichtige Schlachten erinnert, die hier 1920 und 1943 am selben Ort stattgefunden haben.
 
Radtour Albanien: Vlora - Tepelene
Unterwegs kommen wir an mehreren Hängebrücken vorbei. Da es hier so gut wie keinen Autoverkehr gibt, ist das Fahren recht angenehm. Wir folgen nun der SH76, die nach unseren Informationen durch das Gebirge bis nach Tepelene verläuft.
 
Radtour Albanien: Vlora - Tepelene
Sorgen bereitet uns zunächst nur das Wetter: Am Himmel wird es immer dunkler und der Wind nimmt stündlich zu.
 
Radtour Albanien: Vlora - Tepelene
Die Straße ist deutlich besser als erwartet, aber das soll sich noch ändern.
 
Radtour Albanien: Vlora - Tepeleneora
Gegen Mittag ist ändert sich das Wetter dann zu unseren Ungunsten und wie immer kommt das Ungemach in kleinen Schritten: Erst starker Wind, dann Sturm, und schließlich heftiger Regen. Der Sturm ist so heftig, dass es mir schwer fällt, die Regenhose anzuziehen ohne dass ich oder die Hose weggeweht werden.
 
Radtour Albanien: Vlora - Tepelene
Und ausgerechnet jetzt, wo wir es am wenigsten gebrauchen können, nimmt die Straßenqualität dramatisch ab.
 
Radtour Albanien: Vlora - Tepelene
Irgendwann finden wir uns im strömenden Regen mitten im Gebirge auf eine nahezu unpassierbaren Straße wieder uns schieben die Räder den steilen Hang hoch. Verfahren haben wir uns nicht, wir befinden uns noch immer auf der SH76, nur hält die Straße nicht das, was wir von ihr erwartet haben.
 
Radtour Albanien: Vlora - Tepelene
Bei km 51 erreichen wir das Dorf Sinanaj und entscheiden, dass so nicht weitergeht und beschließen, die Etappe hier abzubrechen. Einer der in Sinanaj ansässigen Hirten erklärt sich freundlicherweise bereit, uns mit dem Auto nach Tepelene zu bringen.