2018/10: Serra San Bruno - Scilla

  Etappe 2018/10 [0254]
Serra San Bruno - Rosarno - Scilla
97 km
1020 Hm (garmin edge 1000)

 

 

 

 

 

Mit dem Fahrrad von Athen über Patras, Bari nach Catania und weiter nach Valetta. Radtour durch Griechenland und Italien nach Malta.
 
 
Mit
Serra San Bruno wurde im 11. Jahrhundert durch den Mönch Bruno von Köln gegründet, der übrigens aus Köln stammte. Nachdem der Heilige Bruno zunächst eine Einsiedelei im Chartreuse – Gebirge errichtet hatten, gründete er mit Santo Stefano ein weiteres Kloster hier in Kalabrien. Der Ort Serra San Bruno entstand als durch den Zuzug von Arbeitern, die auf der Baustelle des Klostern Arbeit fanden.   
 
Mit
Kaum haben wir den Ort Serra San Bruno verlassen, fahren wir durch dichten Wald. 
 
Mit
Auch heute gibt es wieder genug Gelegenheit, die Regenausrüstung zu testen.  
 
Mit
Irgendwann haben wir die Westküste Kalabriens erreicht. Vom Gebirge aus kann man die Küste sehen. Gerade als Radfahrer sollte man sich allerdings gut überlegen, in welchen an der Küste liegenden Ort man hinunter fährt: Nicht alle Orte sind über eine Küstenstraße miteinander verbunden. Durchaus möglich, dass der einzige Weg aus dem Ort heraus der gleiche ist, den man von oben hineingefahren ist.
 
Mit
Wir folgen von Rosarno aus der Küste in Richtung Süden, bleiben aber im Gebirge. Kurz vor Palmi müssen wir nochmal 500 Höhenmeter hochfahren, bevor es runter geht ans Meer nach Scilla. 
 
Mit
Unsere heutiger Zielort ist Scilla, dem antiken Scyllaeum. Der antiken Legende nach hat hier das aus der griechischen Mythologie bekannte Meeresungeheuer Skylla sein Unwesen getrieben. 1783 wurde die Stadt durch das Erbeben von Kalabrien völlig zerstört.